Blutwerte

 

Hämatologische Daten 

 

Diese Tabelle zeigt den Spielraum der Normalwerte und den sich daraus ergebenden Durchschnittswert an

 

Hämatokrit : 0,42 bis 0,61 l/1 0.52
Hämoglobin : 15,0 bis 18,0 g/l 17,0
Erythrozyten : 6,8 bis 12,2 T/l 9,17
Leukozyten : 4,0 bis 19,0 G/l 10,1
Thrombozyten : 297 bis 910 G/l 500
Bilirubin, total : 17 umol/l  
Harnstoff : 1,65 bis 7,47mmol/l 3,65
Kreatinin : 35,4 bis 79,5 umol/l 53,0
Blutzucker : 5,2 bis 11,4mmol/l 7,5
Chlorid : 106 bis 125 mmol/l 116
Natrium : 137 bis 162 mmot/l 148
Kalium : 4,5 bis 7,7 mmol/l 5,9
Calcium : 1,99 bis 2,94 mmol/l 2,3
Phosphor : 1,29 bis 2,93 mmol/l 1,9
Eiweiß, total : 51 bis 74 g/l 60
SGOT(SAST) : 28 bis 120 U/l 65

 

Die nachfolgende Tabelle gibt wohl etwas Aufschluss, was man alles an einem großen Blutbild erkennen kann. Zum Teil gibt es Hinweise auf Erkrankungen oder gibt an, bei welchen Symptomen (Durchfall, Erbrechen) auch welche Werte mit betroffen sind.

Diese Liste erhebt keine Anspruch auf Vollständigkeit und alle Angaben sind nur als Hinweise zu verstehen und bedeutet nicht, dass die Krankheit dann auch zwingend vorliegen muss.

 

 

  erhöhter Wert zu niedriger Wert
Leukozyten ( weiße Blutkörperchen ) Entzündungen, Infektionen Knochenmarksstörungen
Erythrozyten ( rote Blutkörperchen ) Stauungsleber, Herzinsuffizienz (Herzschwäche) Anämie ( Blutarmut ), Tumor
Hämatokrit

( bezeichnet den Anteil der zellulären Bestandteile am Volumen des Blutes und ist ein Maß für die Zähigkeit des Blutes )

Nierenerkrankung, Durchfall, Fieber keine Angabe
CK = Kreatinkinase

( Es ist ein wichtiges Enzym für die Diagnose von Schädigungen der Herz- und Skelettmuskulatur )

Epilepsie ( ist eine Funktionsstörung
des Gehirns, bei der unkontrollierte, spontane Entladungen der Nervenzellen im Gehirn einiges durcheinander bringen )

Herzinfarkt ( Bei einem Herzinfarkt stirbt ein Teil des Herzmuskels durch den Verschluss eines Herzkranzgefäßes ab )

chronische Niereninsuffizienz , Erkrankungen der Muskeln ( z. B. Herzmuskel )

Keine Angabe
Eosinophile

( gehören zu den Leukozyten und spielen
eine wichtige Rolle bei der Parasitenabwehr )

Allergie, Würmer

Eine leichte Erhöhung im Krankheitsfall ist positiv

Keine Abwehr
Thrombozyten

( sind kernlose, scheibenförmige Blutkörperchen =Blutplättchen ,mit einem Durchmesser von drei Mikrometern. Sie überleben im Blut etwa zehn Tage )

keine Angabe

Leukose ( die Leukose ist eine heimtückische Virusinfektion mit schleichendem Verlauf. Sie kann
lange unerkannt bleiben und kommt in drei Formen bei der Katze vor )


Milzresektion ( teilweise, operative Entfernung der Milz )


Schwere Blutungen,

Leberzirrose ( Leberschrumpfung )

Lymphozyten

( Sie sind die eigentlichen spezifischen Abwehrzellen des menschlichen Körpers )

Positiv, da gutes Immunsystem schwere Infektion
Cholesterin

( ist ein lebensnotwendiges Lipid. Es ist Hauptbestandteil der Plasmamembran, wo es deren Stabilität erhöht und, zusammen mit Proteinen in der Zellmembran, an der Ein- und Ausschleusung von Signalstoffen beteiligt ist )

Lebererkrankungen, Diabetes keine Angabe
Globuline

( Proteine, die in den meisten tierischen und pflanzlichen Zellen und Körperflüssigkeiten vorkommen, (siehe Albumine) Funktion: Transport von wasserlöslichen Stoffen, Hormonen und Enzymen, Immunität, unspezifische Resistenz, Antikörper, Gerinnung )

Tumore, Infektionen, Leberzirrhose keine Angabe
Glukose
( Einfachzucker mit zentraler Bedeutung für den Energiestoffwechsel im Organismus )
Diabetis keine Angabe