Frettchen - Geschichten

 

 

 Liegen sie im Schlaf,

sind sie wirklich brav.

Wenn sie dann erwachen,

gibt´s meisten was zu lachen.

Sie können dich lieb lecken,

doch manchmal auch sehr necken.

Es ist dann bald soweit,

sie sind zum Spiel bereit.

Sie springen und sie rasen,

es gibt auch keinen Halt vor Vasen.

Der Schalk sitz ihnen im Nacken,

sie spielen mit dir "Packen".

In jeder Eck, gibt´s ein Versteck.

Verflixt und zugenäht,

sie haben wieder was erspäht.

Sie flitzen zu der Kiste,

als wären sie auf der Piste.

Da ist ein Loch, das kennt man doch.

Und finden sie auch nicht viel,

es war ein interessantes Spiel.

 

 

 

Du denkst dass sie im Schlafe nicken,

ha, ha, sie in die Füße zwicken.

Von wegen lange ruhn,

sie wollen was für die Menschen tun.

Sie wollen sich bewegen

und nicht die Faulheit pflegen.

Raufen, spielen, kraulen, schmusen, necken,

beim Menschen die Liebe zum Tier erwecken.

Das ist der Wunsch der kleinen Frettchen,

doch nun husch, husch ins Bettchen.

Ein Tagwerk ist vollbracht,

wir wünschen "Gute Nacht".

 

Auch lange nach der Jungend,

bleibt Neugier ihre Tugend.

Die Frettis wollen gar nicht viel,

nur etwas Liebe, Spaß und Spiel.

Für sie brennen tausend Kerzen,

liebst du sie mit ganzem Herzen.

Ihre Liebe wird nicht wanken,

sie werden es dir immer danken.

 

(Verfasser: unbekannt)